Ausbildung als Zukunftsinvestition

02.09.2018
test

Bislang wurden vom Familienbetrieb rund 220 Lehrlinge ausgebildet. Und mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2018 kommen vier neue dazu.

Die fünf jungen Menschen, die Anfang September ihre Lehre bei Auto Köhler angetreten haben, waren sichtlich gespannt auf das, was sie während ihrer Lehrzeit in dem Familienbetrieb erwarten wird. Kein Wunder, Ausbildungsplätze bei Köhler sind begehrt. Zum einen, weil der Betrieb auf eine gut 85-jährige Historie verweisen kann. Zum anderen, weil er mit aktuell rund 110 Mitarbeitern (darunter 18 Auszubildenden), jährlich etwa 3.500 verkauften Autos des Volkwagen-Konzerns und mit state of the art- Ausstattung eine Lehre auf höchstem Niveau bietet.

Ardit Gashi, Stefan Reindl und Korbinian Schmid als künftige Kfz-Mechatroniker, Alan Oso als künftiger Kfz-Lackierer und Sophia Amberger als künftige Automobilkauffrau freuen sich schon, in einem modernen und attraktiven Umfeld zu arbeiten. „Und wir mit unserem ganzen Team freuen uns, dass  wir jungen Leuten mit einer ´gscheiden´ Ausbildung gute Chancen für ihren weiteren Lebensweg bieten dürfen“, sagt Klaus Köhler. Und ergänzt: „Bis zum 30. September nehmen wir noch Bewerbungen für alle technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufe mit Beginn des nächsten Ausbildungsjahres entgegen“.