Ein Schmaus für Ohren und Magen – und dabei Gutes tun

14.02.2019
test

Die Gäste des Mainburger Rotary Clubs werden am 30. März in jeder Hinsicht auf Ihre Kosten kommen: musikalisch Dank des Konzerts des Hallertauer Kammerorchesters und kulinarisch Dank der weithin geschätzten Kochkünste Paul Grasmeiers. Die Ausstellungshalle von Auto Köhler wird den passenden Rahmen für diese hochklassige Veranstaltung bieten.

Mainburg – Es gibt Spitzenkonzerte. Es gibt Spitzenrestaurants. Und am Samstag, dem 30. März, gibt es beides gleichzeitig – und an einem Ort. Denn der Rotary Club Mainburg hat eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die Musik und Essen aufs Beste zusammenführt. Die Protagonisten: Das Hallertauer Kammerorchester und Paul Grasmeier, der am Ort die Espert-Klause betreibt.

Das Programm dürften auch verwöhnte Musikliebhaber goutieren. Nach der Eröffnung mit dem „Te Deum“ von Charpentier, besser bekannt als „Europafanfare“, wird bald der Solist des Abends seinen Auftritt haben: der Bariton Felix C. Groll, der Musikliebhabern in der Region schon seit längerem bekannt sein dürfte. Es werden unter anderem Stücke von Mozart, Charpentier, Rossini und Grieg aufgeführt. Darüber hinaus dürfen sich die Zuhörer*innen auf Sätze aus der berühmten „Peer Gynt Suite“ freuen und im zweiten Teil auf Filmmusik, die von Landshuter Komponisten Gerhard Boesl extra für dieses Konzert arrangiert wurde.

Schon eine Stunde vor Konzertbeginn ist bei Auto Köhler Einlass. Komfortabel Zeit also, sich vor dem Konzert den indischen Köstlichkeiten aus Grasmeiers Küche hinzugeben. Und Zeit dafür ist auch während der Pause und vor allem nach dem Konzert.

Servieren wird das Team um Paul Grasmeier zum Beispiel ein pikantes rotes Currysüppchen mit Geflügel, Rotzungenröllchen mit Garnele auf gebratenem Spinat-Pilzgemüse und Süßkartoffelmousse oder ein Satay-Spießchen vom Schweinefilet im Erdnussmantel auf Gemüsecouscous mit pikantem Mango-Joghurt-Dip. Die passenden, exquisiten Tropfen stellt die „Liqueur- und Genussmanufaktur“ Lutzenburger bereit. Und damit der rotarische Gedanke, Menschen zusammenzubringen, auch nach dem offiziellen Teil weitergeführt wird, lädt die Rotary Bar nach dem Konzert zu vielen guten Gesprächen ein.

Der Erlös aus dem Barbetrieb kommt den sozialen Projekten der Mainburger Rotarier zugute. Seit vielen Jahren bereits unterstützen sie etwa die Tafeln in Mainburg und Rottenburg, fördern durch Büchereigutscheine und Vorlesenachmittage die Lesebegeisterung von Erstklässlern und unterstützen im Rahmen des deutschlandweiten Projekts „Klasse 2000“ die Grundschule Mainburg. Und auch international engagieren sich die Mainburger erfolgreich. In Afrika zum Beispiel werden ein Kinderhilfsprojekt und die Sanierung einer Schule vorangetrieben. Und in Brasilien wird seit etwa 20 Jahren eine Kindertagesstätte mit rund 120 Kindern zwischen fünf und 14 Jahren gefördert. Das Besondere: Die Mainburger Rotarier stellen mit regelmäßigen Besuchen vor Ort sicher, dass die Hilfe auch tatsächlich ankommt.

Ach ja: Karten gibt es an der Abendkasse – oder (besser und günstiger) unter kammerorchester@auto-koehler.de sowie in Mainburg direkt bei Auto Köhler, bei Schreibwaren Weinmayer und im Evangelischen Pfarramt.