VW Crafter Tageszulassung günstig kaufen bei Auto Köhler

VW Crafter Tageszulassung – fabrikneu und soooo günstig

Eine VW Crafter Tageszulassung ist ein Neuwagen. Und das, ohne „Wenn und Aber“. Die Besonderheit besteht darin, dass sich der Preis eher am Niveau eines günstigen Gebrauchten orientiert und von unserer Seite nach Lust und Laune Rabatte eingeräumt werden können. Um die Besonderheit einer VW Crafter Tageszulassung zu verstehen, weisen wir auf die Preisvorgaben seitens der Automobilhersteller hin. Diese schreiben vor, was ein Neuwagen kosten muss. Und bieten wenig Spielraum für Autohändler. Was tun? Ganz einfach den Neuwagen in einen Gebrauchten umetikettieren. Möglich wird dies durch die Zulassung für exakt einen Tag – es entsteht somit die günstige VW Crafter Tageszulassung.

 

Natürlich ist jede VW Crafter Tageszulassung ein Neuwagen, der noch keinen einzigen Kilometer auf dem Tacho stehen hat. Die Zulassung dient einzig und allein dem Zweck, Rabatte möglich zu machen. Der Preisvorteil geht zudem mit der sofortigen Verfügbarkeit einher. Wartezeiten existieren bei einer VW Crafter Tageszulassung naturgemäß nicht, denn das Modell wurde bereits konfiguriert und gebaut und steht somit bei uns auf dem Hof. Wer möchte, steigt sofort ein und sichert sich einen günstigen Preis. Wir nehmen dabei gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung und kalkulieren zudem eine Finanzierung zu monatlich konstanten Raten. Ganz so, wie Sie sich die VW Crafter Tageszulassung wünschen und ganz sicher in attraktiver Lackierung, Topmotorisierung und mit jeder Menge Extras.

Groß, größer, Crafter. Wem der Transporter von Volkswagen nicht ausreicht, der ist mit diesem ausgewachsenen Modell perfekt beraten. Angeboten wird ein Fahrzeug, das auf Wunsch bereits das zulässige Maximalgewicht eines PKW überschreitet und entsprechend auch als LKW zugelassen werden kann. Als Fünftonner ist der VW Crafter das ehemalige Pendant zum Sprinter von Mercedes-Benz und wurde gemeinsam mit diesem entwickelt. Der Generationswechsel des Jahres 2017 sorgte für eine eigenständige Weiterentwicklung im eigens errichteten Werk im polnischen Września bzw. Wreschen und fördert die vielen Besonderheiten des Crafter zutage. Hierzu gehört vor allem dessen Flexibilität, die in unterschiedlichen Größen und Ausführungen zum Ausdruck kommt. Sowohl als Kastenwagen als auch als reines Fahrgestell oder Pritsche ist das Modell zu haben und wer den VW Crafter mit der Bezeichnung „Grand California“ erwirbt, steigt in ein Wohnmobil im XXL-Format.

Eckdaten zum VW Crafter

Die Bandbreite an Ausführungen des VW Crafter ist bemerkenswert. Die Länge rangiert zwischen stadttauglichen 5,24 Meter und enormen 7,34 Meter und in der Höhe ist das Modell in Ausführungen von bis zu 3,05 Meter zu haben. Die Breite liegt konstant bei 2,04 Meter und wer möchte, packt bis zu sechs Europaletten ein. Natürlich bietet der VW Crafter ein Laderaumvolumen, das in der Transporterkategorie seinesgleichen sucht. Stolze 18.400 Liter schlagen zu Buche, wobei es sich hier um den Maximalwert handelt, der problemlos auch unterboten werden kann. Eine Besonderheit liegt in der nur 57 Zentimeter hohen bzw. niedrigen Ladekante und im cw-Wert von 0,33. Des Weiteren kann der VW Crafter regelrecht möbliert werden und bietet auf Wunsch Schiebetüren und Schränke im Inneren.

Wer auf einen VW Crafter setzt, ist in Sache Motorisierung bereits im elektrischen Zeitalter angekommen. Zu haben ist der e-Crafter mit Reduktionsgetriebe und 136 PS, der sich ohne Probleme via CCS schnell aufladen lässt. Die Reichweite beläuft sich auf 115 Kilometer nach WLTP und ist somit für einen ausgedehnten Arbeitstag geeignet. Wem das nicht reicht, der entscheidet sich doch eher für einen Verbrennungsmotor. Geboten werden effiziente Dieselaggregate, die durchweg als Vierzylinder konzipiert sind. 102 PS sind es mindestens, 177 PS bilden die Spitze. Die Flexibilität zeigt sich auch in diesem Bereich, denn schließlich kommt der VW Crafter sowohl mit Frontantrieb als auch mit Heckantrieb oder gar in einer Allradversion daher.

Ausstattung des VW Crafter

Wem der Sinn nach einem VW Crafter steht, der entscheidet sich für einen echten Preisträger. Die Rede ist von Auszeichnungen wie der als „Overall Van of the year“ „Large Van of the year“ und „International Van of the year“ und somit jeder Menge Applaus seitens der internationalen Fachpresse. Warum das so ist? Unter anderem aufgrund der Ausstattung, die beim VW Crafter eher an einen PKW als ein Nutzfahrzeug erinnert. Gefahren wird unter anderem mit automatisch einschaltendem LED-Licht und ebenso selbsttätig arbeitendem Fernlicht. Auch die Scheibenwischer arbeiten dank entsprechender Sensoren automatisch und zudem verfügt der wuchtige Crafter über einen Seitenwindassistenten bzw. eine Stabilisierung sowie eine entsprechende Vorrichtung für Anhänger.

Extras des VW Crafter

Der VW Crafter ist ein Fahrzeug, das viel Sicherheit bietet. Im Innenraum existieren eine ganze Reihe an Airbags und natürlich fehlt es auch nicht an Bequemlichkeit. In 20 Wegen lassen sich die Massagesitze verstellen und wer ins Handschuhfach greift, darf sich auf stets gekühlte Drinks freuen. Natürlich wird auch eine Klimatisierung für den Innenraum geboten und dank Car-Net arbeitet das Fahrzeug auch mit mobilem Internet und Echtzeit-Navigation. Zuletzt fehlt auch nicht die Steckdose im 230 Volt- Format, dank der sich allerlei Werkzeuge mitführen und aus dem Auto heraus betreiben lassen. Praktisch.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.