VW Passat Jahreswagen günstig kaufen bei Auto Köhler

VW Passat Jahreswagen – bei uns in großer Auswahl

VW Passat Jahreswagen liegen im Trend. Die Rede ist von begehrten Fahrzeugen, die perfekt zwischen die Klasse der Neuwagen und die der Gebrauchten passen. Zugegeben: natürlich ist ein VW Passat Jahreswagen ein Fahrzeug, das bereits genutzt wurde. Wie der Name jedoch sagt, liegt das Datum der Erstzulassung maximal zwölf Monate zurück und somit besitzt jeder VW Passat Jahreswagen noch den Charakter eines Neufahrzeugs. Das wird besonders dann deutlich, wenn Sie in ein Modell aus der aktuellen Generation steigen und sich auf diese Weise all die attraktiven und zeitgemäßen Extras sichern. Hinsichtlich Lackierung und Motorisierung sind die Jahresfahrzeuge ohnehin top.

 

Vorhang auf für unsere VW Passat Jahreswagen. Wer hier zugreift, sichert sich ein erstklassiges und langlebiges Fahrzeug zum günstigen Preis. Die Besonderheit besteht darin, dass der erste und größte Wertverlust direkt nach dem Neuwagenkauf eintritt. Dieser Preissprung nach unten wurde von uns bereits eingepreist und so liegen VW Passat Jahreswagen auf einem soliden Gebrauchtwagenniveau. Wir checken jedes Fahrzeug vor dem Verkauf gründlich durch und gewährleisten natürlich Mängelfreiheit. Des Weiteren haben wir viele gute Ideen für eine Finanzierung und ermöglichen so den Kauf eines VW Passat Jahreswagens zu monatlich günstigen Raten. Teilen Sie uns gerne Ihre Wünsche mit – wir finden ganz sicher eine Lösung. Hierzu kann gerne auch Ihr aktuelle Gebrauchter in Zahlung genommen werden – gleich welchen Alters und Fabrikats.

Der VW Passat ist ein Klassiker, wie er im Buche steht und eines der erfolgreichsten Mittelklasse-Fahrzeuge aller Zeiten. In der Rangliste der weltweit meistverkauften Modelle rangiert der vielseitige Wolfsburger in den Top Ten und ist noch kein bisschen müde. Seit 1972 wird der Passat angeboten und ist sowohl als Limousine als auch als Kombi zu haben. Wer sich allerdings für die Limousinenversion entscheidet, muss seit Anfang 2022 mit einem Gebrauchtwagen vorlieb nehmen, denn die Produktion wurde mittlerweile eingestellt. In den Zulassungsstatistiken landet der Passat dennoch ganz vorn und vor allem der Passat Variant gilt als beliebt. Die aktuelle Generation war bereits Europas „Auto des Jahres“ und über all die Jahre wurde der Mittelklässler immer wieder als Speerspitze der Innovationsabteilung genutzt. In früheren Jahren galt der Frontantrieb als bahnbrechend, mittlerweile sind es Extras wie das IQ.Licht oder auch der besondere Bremsassistent, um nur einige zu nennen.

Der VW Passat in Zahlen

In der Länge unterscheiden sich die Limousine und der Kombi des VW Passat kaum voneinander. Auf dem Datenblatt stehen 4,77 Meter oder 4,78 Meter und die Breite rangiert konstant bei 1,83 Meter. Kennzeichnend für den Variant ist dessen Höhe von 1,51 Meter und damit einem Wert, der um fünf Zentimeter oberhalb der Limousine liegt. Auf den Laderaum wirken sich die unterschiedlichen Bauformen naturgemäß auch aus. Bei voller Besetzung passen 402 Liter bzw. 650 Liter in einen VW Passat und wer die hinteren Sitze umklappt, bringt es im Variant auf bis zu 1.780 Liter. Ein Pluspunkt ist der geringe Wendekreis von nur 11,70 Meter, der dem Wolfsburger ein hohes Maß an Citytauglichkeit verleiht.

Wer in einen VW Passat steigt, wählt aus einer ganzen Reihe an unterschiedlichen Motoren und Antriebskonzepten. Wie es sich gehört, sind auch Diesel mit dabei und fahren innerhalb eines Leistungsspektrums von 125 bis maximal 280 PS. Manche der Ausführungen sind allerdings nicht mehr als Neuwagen zu haben. Wer mit der Zeit geht, entscheidet sich für den Plug-In Hybrid mit 218 PS und einer rein elektrischen Reichweite von 70 Kilometer. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn neben einer Extraportion an elektrischer Power lassen sich auf Fördergelder seitens des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einstreichen. Der VW Passat ist entweder mit Frontantrieb oder als Allradler unterwegs und in den meisten Fällen gelangen die Pferdestärken über ein Automatikgetriebe auf die Straße.

Möglichkeiten des VW Passat

Der VW Passat wird in puncto Ausstattung und Komfort bereits an den oberen Rand der Mittelklasse platziert. Viele der Extras sind anderenorts erst aus dem Luxussegment bekannt und unterstreichen den enormen Anspruch des Modells. Besonders erwähnenswert ist der Emergency Steering Assistant. Dahinter verbirgt sich ein Notfallsystem, das bei ausbleibender Reaktion seitens Fahrerin oder Fahrer kurzerhand die Regie übernimmt und das Fahrzeug sicher an den Straßenrand steuert. Dort wird dann ein Notruf ausgesendet und dabei werden auch die aktuellen Koordinaten übermittelt. Festgestellt wird die fehlende Bedienung der Lenkung über eigens integrierte kapazitive Flächen und bevor der Notfallassistent übernimmt, ertönt zunächst ein Alarm. Weitere Sicherheitsfeatures sind ein Spurhalteassistent und ein adaptiver Tempomat sowie ein Toter-Winkel-Warner und ein Notbremsassistent. Das volle Programm also.

Extras des VW Passat

Neben der Sicherheit punktet der Passat auch mit jeder Menge Annehmlichkeiten digitaler Art. Konkret bedeutet dies das Vorhandensein einer fest installierten eSim und damit stetige Internetverbindung. Navigiert wird in Echtzeit, Verkehrszeichen werden via Kamera erkannt. Des Weiteren ermöglicht der VW Passat das Wählen mehrerer Fahrmodi und leuchtet die Straße mit Matrix-LED aus. Zu guter Letzt wurde auch dem Sitzkomfort größtes Augenmerk zugemessen, was sich an Sitzen nach Vorgaben der Aktion Gesunder Rücken e.V. widerspiegelt.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.