VW Tageszulassung bequem kaufen, leasen, finanzieren bei Auto Köhler

VW Tageszulassung – sind Sie bereit für einen Sparpreis?

Eine VW Tageszulassung gibt es bei uns stets zu einem besonders günstigen Preis. Wenn man so will, besitzt diese Fahrzeugform geradezu eine eingebaute Spargarantie. Der Grund liegt in der Zulassung für exakt einen Tag und im damit einhergehenden Eintrag in die Fahrzeugpapiere. Auf dies Weise verwandelt sich ein Neuwagen formell in einen Gebrauchten und es gelten andere Vorgaben hinsichtlich der Rabattierung. Mit anderen Worten sorgen die Automobilhersteller bei einem Neuwagen ab Werk für die Einhaltung eines bestimmten Mindespreises, der bei einer VW Tageszulassung nicht aufgerufen werden muss. Der Trick ist seit Jahren in der Autobranche üblich und erweist sich als echter Schnäppchengarant.

 

Wer in eine VW Tageszulassung steigt, setzt auf einen echten Neuwagen, der noch keinen einzigen Kilometer gefahren wurde. Die Qualität ist vom Feinsten und natürlich sind in aller Regel nahezu alle verfügbaren Extras mit an Bord. Des Weiteren achten wir darauf, dass jede VW Tageszulassung in attraktiver Lackierung und mit hoch effizienten Motoren zu Ihnen gelangt. Lieferzeiten, wie bei einem Neuwagen entstehen nicht, denn jede VW Tageszulassung steht bereits für Sie bereit und wartet auf ihre Abholung. Preislich kommen wir Ihnen weit entgegen und kalkulieren gerne auch die Möglichkeit einer Finanzierung zu günstigen monatlichen Raten. Des Weiteren nehmen wir Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung und ziehen den Erlös ebenfalls vom Kaufpreis ab. So einfach geht das.

VW ist sowohl die Abkürzung als auch die Hauptmarke des Volkswagenkonzerns. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren einer der größten Autobauer der Welt und liefert sich immer wieder mit Toyota ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Pole Position. Auf dem deutschen Markt dominieren die Wolfsburger die Zulassungsstatistiken in nahezu jedem Segment und liefern Fahrzeuge von herausragender Qualität. Modelle wie der Polo, der Golf oder der Passat sind längst Legenden und unterstreichen die besondere Bedeutung der Marke. Wirft man einen Blick auf den Volkswagenkonzern, so tauchen dort auch Marken wie Audi, Porsche oder ŠKODA auf. Des Weiteren gehören auch Seat, Cupra und Lamborghini, Bugatti und Bentley zum Unternehmen. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn auf diese Weise lassen sich Technologien untereinander austauschen und die Fahrzeuge erhalten allesamt eine besondere Handschrift.

Historische Fakten zu VW

Trotz seiner Größe handelt es sich bei VW um eine vergleichsweise junge Automarke. Ins Leben gerufen wurde das Unternehmen im Jahr 1938 und die ersten Serienmodelle liefen sogar erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vom Band. Den Startschuss markierte die Gründung der Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagens mbH in Berlin. Chef dieses Unternehmens und zugleich Konstrukteur des ersten Fahrzeugs war Ferdinand Porsche. Porsche hatte zuvor bereits für andere Automarken gearbeitet und betrieb ein erfolgreiches Ingenieurbüro. Zum Zeitpunkt der Unternehmensgründung existierte noch kein Werk und der Standort musste noch gefunden werden. Die Wahl fiel schließlich auf eine dünn besiedelte Region rund um das niedersächsische Dorf Fallersleben. Der Ort bot gleich mehrere Vorteile, darunter die Anbindung an die Reichsautobahn 2 sowie den Mittellandkanal und die Nähe zu Salzgitter, wo sich Stahlwerke befanden. So entstand das heutige Wolfsburg, das allerdings auch erst nach 1945 den heutigen Namen erhielt.

Der Bau des schon geplanten „KdF-Wagens“ fiel aufgrund des Zweiten Weltkriegs erst einmal aus und das Volkswagenwerk setzte auf Rüstung. Nach Kriegsende trieb die britische Militärverwaltung allerdings die zivile Fahrzeugproduktion voran und die ersten VW Käfer liegen vom Band. Zu dieser Zeit ahnte noch niemand, wie erfolgreich das Unterfangen werden sollte. Der VW Käfer wurde zu einem der Symbole für das Wirtschaftswachstum der 1950er und 60er Jahre und lief und lief und lief bis in die 1970er Jahre stolze 21,5 Millionen Mal vom Band. Im Jahr 1950 wurde mit dem T1 auch eine weitere Legende erstmals vorgestellt. Der Transporter ist bis heute aktuell und wird aktuelle als T7 Multivan oder T6 verkauft. In den frühen Nachkriegsjahren wurde VW auch zu einer Aktiengesellschaft und das Land Niedersachsen erwarb die bis heute gehaltenen Anteile. Ebenfalls in die 1960er Jahre fallen die Übernahmen von NSU und Auto Union und die Wiederbelebung der Marke Audi.

VW war Ende der 1960er Jahre einer der führenden Hersteller in Deutschland, hatte allerdings lediglich den in die Jahre gekommenen Käfer zu bieten. Frische Ideen waren gefragt und kamen unter anderem von Giorgio Giugiaro. Dessen VW Golf von 1974 avancierte zum Zugpferd und ist bis heute das meistverkaufte Modell des Unternehmens. Ebenfalls aus den frühen 1970er Jahren stammen der VW Passat, der Polo sowie der mittlerweile eingestellte Sportwagen Scirocco.

Die neuen Modelle erwiesen sich allesamt als Volltreffer und VW übernahm in den 1980er und 90er Jahren sowohl ŠKODA als auch Seat und später auch noch Porsche sowie die Luxusmarken Lamborghini, Bugatti und Bentley. Das Unternehmen aus Wolfsburg erkannte zudem früh die Zeichen der Zeit und setzte auf SUV. Der Tiguan war das erste Modell, dessen Namensgebung von den Leserinnen und Lesern einer bekannten Autozeitschrift übernommen wurde. Die millionenfachen Verkäufe offenbaren auch hier die Rolle als echter Volkswagen. In der jüngeren Vergangenheit sind es die Elektrofahrzeuge, die VW wieder einmal in einer Vorreiterposition manövrieren. Zu nennen sind ID.3, ID.4 und ID.Buzz, wobei die Liste der Modelle kontinuierlich länger wird.

VW im Motorsport

Trotz aller Bekanntheit ist VW nie eine Motorsportmarke gewesen. Aus den 1960er Jahren ist die Formel V zu nennen, die als Nachwuchsklasse und Unterbau der Formel 1 fungierte und den VW Käfer auf Highspeed brachte. Des Weiteren gelang bei der Rallye Paris- Dakar des Jahres 1980 ein Überraschungserfolg, doch lässt sich weder von einem koordinierten Vorgehen in Sachen Rennsport noch von einem erfolgreichen Engagement im Formelsport sprechen. Aktuell ist VW im Tourenwagen Junior-Cup vertreten. Die Volkswagen Motorsport GmbH wurde allerdings 2021 aufgelöst.

Die Innovationskraft von VW

VW ist der Autobauer mit den meisten Patenten in Firmenbesitz. Immer wieder trumpfen die Wolfsburger mit bahnbrechenden neuen Techniken auf. Erwähnenswert ist das Bediensystem des VW Golf 8 mit ausschließlich digitalen Elementen sowie das IQ Licht aus dem Passat. Ebenfalls arbeiten die Verbrennungsmotoren mit ACT- Technik und sind somit in der Lage, Zylinder gezielt abzuschalten. Mit dem ID.3 steht auch schon der Golf-Nachfolger bereit – zeitgemäß mit Elektroantrieb.

Derzeitige Modelle von VW

Kein anderer Hersteller bietet eine solche Vielfalt an Modellen wie VW. Am unteren Ende des Segments befinden sich der VW e-up! als kleiner Elektroflitzer sowie der VW Polo. Letzterer fungiert bereits als „Sub-Kompakter“ und ist somit nur ein klein wenig kleiner als der VW Golf. Darüber rangiert in der Mittelklasse der VW Passat und wem der Sinn nach einer elektrischen Kompakt-Limousine steht, der liegt mit dem ID.3 goldrichtig. Auch zu erwähnen sind die Vans Sharan und Touran sowie der Caddy, der gut und gerne auch als Nutzfahrzeug bezeichnet werden kann.

Unter den SUV und Crossover-Modellen bietet VW den T-Cross und T-Roc sowie den Taigo aber auch das Erfolgsmodell Tiguan und den größeren Touareg. Auch hier ist Vielfalt Trumpf. Wer ein richtig großes Auto möchte, entscheidet sich für den Transporter oder den noch voluminöseren Crafter.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.